Zum Hauptinhalt springen

Presseerklärungen


Jedes Kind hat ein Recht auf Schule - Willkommensklassen schnell einrichten

In Marzahn-Hellersdorf ist der Zuzug von Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten hoch. Dies hat unter anderem zur Folge, dass die Plätze für die Willkommensklassen knapp sind und wir zurzeit eine Warteliste von 177 Kindern haben, die beschult werden müssten, aber nicht können. Wie Dr. Kühne für das Bezirksamt auf unsere Anfrage in der… Weiterlesen


Bezirksamt muss Blockade endlich aufgeben – Trinkbrunnen auch in Grün- und Parkanlagen genehmigen!

Trinkbrunnen gehören inzwischen zum Stadtbild Berlins. Kostenloses Wasser ist gerade an heißen Tagen für viele Menschen dringend notwendig. Umso wichtiger ist es, dass das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf seine jahrelange Blockadehaltung endlich aufgibt und Trinkbrunnen auch in Grün- und Parkanlagen genehmigt. Weiterlesen


Gärtnern für alle – Natur erleben für Groß und Klein

Das gemeinschaftliche Gärtnern erfreut sich immer größerer Beliebtheit, fördert es doch den nachbarschaftlichen Zusammenhalt und das Verständnis für die Abläufe in der Natur. Gerade bei Kindern ist zudem verstärkt zu beobachten, dass die Wertschätzung gegenüber dem Lebensmittel und der dahinterstehenden Arbeit wächst, wenn man selbst einmal Gemüse… Weiterlesen


International Youth Day - Wir wünschen allen Jugendlichen einen schönen „Tag der Jugend“ !

Ja, die Jugendlichen haben sich diesen Tag, ihren Gedenktag, verdient. Die Jugend ist wie wir alle sicherlich noch gut in Erinnerung haben, eine ereignisreiche, aber auch anstrengende Zeit. Identitätsfindung und Pubertät, Schulabschluss und Ausbildungsbeginn, große Liebe und Weltschmerz, Feierlaune und Melancholie, all das fällt in die Zeit der… Weiterlesen


Sichere Schulwege im Marzahner Norden

Wiederholt haben Eltern in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass die Sichtverhältnisse für ihre Kinder auf den Wegeverbindungen zwischen Marzahn-Nord und Marzahn-Mitte, insbesondere zwischen Wuhletalstraße und der Straßenbahnhaltestelle Niemekger Straße und der Wittenberger Straße schlecht sind. Gerade in den Wintermonaten ist die Sicherheit… Weiterlesen


Landeseigene Gewerbehöfe einrichten – Damit Gewerbemieten gerade für kleine und mittlere Unternehmen bezahlbar sind

Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen gibt es einen Bedarf an kleinteiligen, bezahlbaren Gewerbeflächen in Marzahn-Hellersdorf. Bereits in der vergangenen Wahlperiode hatte DIE LINKE in der Bezirksverordnetenversammlung das Thema Schaffung landeseigener Gewerbehöfe aufgeworfen und das Bezirksamt zum Handeln aufgefordert. Diese Initiative… Weiterlesen


4 Toiletten in Marzahn-Hellersdorf werden probeweise kostenfrei – Zugang zu öffentlichen Toiletten sollte für alle kostenfrei sein

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucherschutz und Klima hat angekündigt, 50 Toiletten im öffentlichen Raum testweise kostenlos anzubieten, davon befinden sich vier im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Die Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hat sich zuletzt in den Haushaltsverhandlungen dafür eingesetzt, dass öffentliche Toiletten… Weiterlesen


Der öffentliche Nahverkehr muss für alle bezahlbar bleiben!

Das vom Bund eingeführte 9€-Ticket für den ÖPNV läuft Ende August aus und es kann schon jetzt ein kleiner Teilerfolg nachgewiesen werden, obwohl die finale Auswertung der Maßnahme noch aussteht. Viele der an Umfragen teilnehmenden Ticketkäufer gaben an, vorher kaum oder gar nicht den ÖPNV genutzt zu haben. Weiterlesen


Für mehr Sicherheit und Platz für Kinder: Für eine „Spielstraße“ vor der Marcana-Gemeinschaftsschule

Um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler der Marcana-Gemeinschaftsschule im Marzahner Norden auf dem Schulweg zu erhöhen, hat die Linksfraktion in der Bezirksverordnetenversammlung den Antrag gestellt, den Straßenabschnitt der Flämingstraße vor der Schule als verkehrsberuhigten Bereich („Spielstraße“) auszuweisen. Weiterlesen


Erinnern, Gedenken, Verantwortung - Antiziganismus bekämpfen!

Heute ist der europäische Tag des Gedenkens an die von den Nazis und ihren Verbündeten verfolgten und ermordeten Sinti und Roma. Der 2. August ist seit 2015 offizieller Gedenktag an den Porajmos, den Genozid an den europäischen Roma mit bis zu 500.000 Opfern. Konkret bezieht sich dieses Datum auf die Nacht vom 2. auf den 3. August 1944, als die… Weiterlesen