Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Konrad-Wachsmann-Schule in Hellersdorf-Ost erhält Titel "Schule ohne Rassismus".

Sabine Schwarz, Mitglied der Linksfraktion der BVV beglückwünschte sie dazu. Gemeinsam mit der Wahlkreisabgeordneten der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus Gabriele Hiller hält sie schon lange eine enge Verbindung zur Schule.

Am heutigen Montag, dem 22. September erhielt die Konrad-Wachsmann-Schule in Hellersdorf-Ost, unweit des Asylbewerberheims in der Carola-Neher-Str., den Titel „Schule ohne Rassismus“. Den Schülerinnen und Schülern und den Lehrerinnen und Lehrern ist die Verantwortung, die damit einhergeht bewusst. Als sie vor einem Jahr begannen, ihre Idee zu realisieren, wollten sie sich damit klar von Ausgrenzung und Rassismus distanzieren, sich für Toleranz und ein gutes Miteinander stark machen. Das wurde während der kleinen Feierstunde zur Verleihung des Titels deutlich.

Sabine Schwarz, Mitglied der Linksfraktion der BVV beglückwünschte sie dazu. Gemeinsam mit der Wahlkreisabgeordneten der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus Gabriele Hiller hält sie schon lange eine enge Verbindung zur Schule. Im vergangenen Jahr überreichten beide einen Klassensatz des Büchleins „Adressat unbekannt“ - ein fiktiver Briefroman über eine jüdisch-deutsche Freundschaft, die während der Naziherrschaft zerbicht.

Viel Kraft und Erfolg im Wirken für eine Atmosphäre eines neugierigen Aufeinander-Zugehens, gegen Mobbing und Intoleranz an der Schule wünschte Sabine Schwarz bei ihrer kleinen Rede. Eine Lesestunde zu „Adressat unbekannt“ ist angedacht.