Zum Hauptinhalt springen

Regenwasserspeicherung gegen zunehmende Trockenheit

Dazu erklären Stefanie Wagner-Boysen, umweltpolitische Sprecherin, und Bjoern Tielebein, stadtentwicklungspolitischer Sprecher und Vorsitzender der Linksfraktion Marzahn-Hellersdorf:

„In der jüngsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung wurde ein Antrag der Linksfraktion für den Bau von Regenwasserzisternen beschlossen. Ziel ist es, Projekte für die Speicherung und Nutzung von aufgefangenem Regenwasser durch das Grünflächenamt umzusetzen. Hierfür sollen geeignete Grundstücke, zum Beispiel ungenutzte Innenhöfe, identifiziert werden.
Gerade in den Sommermonaten ist der Bedarf an Gießwasser für die öffentlichen Grünflächen hoch. Mit Regenwasserzisternen wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass die Reviere des Grünflächenamtes ausreichend Wasser zur Verfügung haben und die Nutzung von Frischwasser gemindert werden kann.

Aus unserer Sicht könnten solche Anlagen auf Innenhöfen in der Großsiedlung realisiert werden. Diese Überlegung hatte die BVV auf unseren Vorschlag hin bereits dem Bezirksamt zur Nutzung der Flächen u.a. in der Luzinstraße übermittelt. Das Bezirksamt hatte jedoch einen entsprechenden Beschluss der BVV nicht weiter verfolgt. Mit diesem neuen Anlauf wollen wir auf die immer knapper werdende Ressource Wasser aufmerksam machen und neue Pilotprojekte auf den Weg bringen.
Auch zur Unterstützung von Maßnahmen gegen die Austrocknung von kleinen Gewässern im Bezirk könnten Regenwasserspeicher einen Beitrag leisten. In vielen Fällen könnte auf die Einleitung von Frischwasser verzichtet und Teiche und Pfuhle durch die Nutzung des gespeicherten Wassers stabilisiert werden.

Wir freuen uns, dass die Fraktion der Bündnisgrünen und die der Tierschutzpartei unserem Antrag beigetreten sind und dieser in der Bezirksverordnetenversammlung mit großer Mehrheit beschlossen wurde.“

Sprechzeiten

im Rathaus Marzahn, Helene-Weigel-Platz 8, 12681 Berlin, Raum 312:

Dienstag 10-12 Uhr
Mittwoch 15-17 Uhr

 

Telefonisch sind wir unter 030 902935820 erreichbar am:

Montag 16-18 Uhr
Dienstag 10-12 Uhr
Mittwoch 15-17 Uhr
Donnerstag 15-18 Uhr

Vereinbarung R2G