Radioprogramm in vietnamesischer Sprache sichern!

Marzahn-Hellersdorf

Der Fraktionsvorsitzende der Linken in der BVV Marzahn-Hellersdorf, Klaus-Jürgen Dahler  erklärt:

Mit der Beendigung des Programmangebotes des RBB von Multikulti werden die vietnamesischen MitbürgerInnen in Berlin-Brandenburg von wichtigen Informationen in ihrer Herkunftssprache ausgeschlossen.

Insgesamt leben ca. 17000 Menschen aus Vietnam in der Region Berlin-Brandenburg. Besonders viele von ihnen leben in den Berliner Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg.

Sie haben die 45 Minuten Informationen am Sonntagabend von Multikulti in vietnamesischer Sprache zur Information über politische Zusammenhänge, Gesetze und Verordnungen sowie über Alltagsprobleme in unserer Stadt und ihren Bezirken genutzt.

Das Programm von Multikulti in vietnamesischer Sprache hat zur Bildung, zur kulturellen Teilhabe und zur Integration beigetragen.
Mit dem Wegfall dieses Programms werden auf die Vermittlung aktueller Nachrichten und der Herausbildung von politischen Meinungsbildungen bei dieser Migrantengruppe bewusst verzichtet.

Die bisherigen Ersatzlösungen durch das Funkhaus Europa sehen keine Programme in vietnamesischer Sprache vor.

Damit werden die ehemaligen Vertragsarbeiter und Studenten aus der DDR und die anderen vietnamesischen Zuwanderer von Berichterstattungen in vietnamesischer Sprache ausgeschlossen.
Obwohl die Gruppe der vietnamesischen Zuwanderer seit dem Vietnamkrieg in unserem Land in Ost und West  einen besonderen Stellenwert haben, führt das nicht dazu, dass sie bei der Entscheidung über die Gestaltung der Programme besonders berücksichtigt werden.

Während bei anderen Zuwanderern Lösungen über Programme in den Sprachen der Herkunftsländer angestrebt werden, sind für die vor allem im Osten lebenden vietnamesischen MitbürgerInnen bisher keine Lösungen vorgesehen.

Ich finde diesen Sachverhalt unerträglich und fordere die ARD auf, auch für unsere vietnamesischen MitbürgerInnen Lösungen für Programme in vietnamesischer Sprache zu finden.