Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nein zu Gewalt an Frauen!

Der 25. November ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Anlässlich dessen findet in Marzahn-Hellersdorf eine Kundgebung und Fahnenhissung auf dem Alice-Salomon-Platz vor der Alice-Salomon-Hochschule, organisiert vom Arbeitskreis Marzahn-Hellersdorf gegen häusliche Gewalt, statt. Dazu erklärt Sarah Fingarow, Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Marzahn-Hellersdorf: 

Schon seit vielen Jahren machen wir gemeinsam mit Vertreter*innen des Bezirksamtes und der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), dem Arbeitskreis gegen häusliche Gewalt, Mitgliedern der Alice-Salomon-Hochschule, Vertreter*innen aus Projekten, der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und Bürger*innen mit dem Hissen die Fahne „Gewaltfrei leben – Nein zu Gewalt an Frauen“ auf Gewalt gegen Frauen in Marzahn-Hellersdorf aufmerksam. Leider ist das nach wie vor nötig, wie es die Statistik des Bundeskriminalamtes für 2020 zeigt: Bundesweit gab es 146.655 Fälle, in denen Gewalt durch einen aktuellen oder ehemaligen Partner ausgeübt oder dies versucht wurde – ein Anstieg von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Statistik zufolge wurden 2020 139 Frauen und 30 Männer Opfer von tödlicher Partnerschaftsgewalt. Im Jahr zuvor waren es noch 117 Frauen und 32 Männer.

Die Zahlen zeigen, dass für Frauen die Gefahr Opfer von Gewalt zu werden im privaten Raum am größten ist. Sie zeigen auch, dass sich häusliche Gewalt überwiegend gegen Frauen richtet. Gerade in Zeiten der Pandemie mit Lockdown und Kontaktbeschränkungen war es für Frauen, auch vor dem Hintergrund der erzwungenen Nähe in den eigenen vier Wänden, noch schwieriger sich Dritten anzuvertrauen und sich aus der Gewaltsituation zu befreien. Die Dunkelziffer bei häuslicher Gewalt gegen Frauen dürfte um einiges höher liegen.

Um Frauen zu helfen, haben wir bei den Verhandlungen zur Zusammenarbeit mit der SPD und den Bündnisgrünen in der BVV Marzahn-Hellersdorf gemeinsam vereinbart, zusätzliche Zufluchtswohnungen einzurichten und den Bau eines Frauenhauses voranzubringen. Bei der Aufstellung des Bezirkshaushaltes 2022/2023 werden wir darauf achten, dass Beratungsstellen für Frauen weiter ausreichend finanziert werden.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist rund um die Uhr über 08000-116 016 erreichbar. Weitere Kontaktstellen für betroffene Frauen gibt es auf der Seite des Bezirksamtes.


Sprechzeiten

im Rathaus Marzahn, Helene-Weigel-Platz 8, 12681 Berlin, Raum 312:

Dienstag 10-12 Uhr
Mittwoch 15-17 Uhr

 

Telefonisch sind wir unter 030 902935820 erreichbar am:

Montag 16-18 Uhr
Dienstag 10-12 Uhr
Mittwoch 15-17 Uhr
Donnerstag 15-18 Uhr

Vereinbarung R2G