Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Beiträge zur Bezirkspolitik


Aus den Siedlungsgebieten: Für eine angemessene Verkehrslösung im Biesdorfer Getreideviertel!

Klaus-Jürger Dahler, stellvertretender Vorsteher der BVV

In den lokalen Medien und in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) streiten sich Bewohnerinnen und Bewohner, der zuständige Bezirksstadtrat Johannes Martin (CDU) und die verschiedenen Fraktionen der BVV um eine angemessene Verkehrslösung für das Biesdorfer Getreideviertel. Im Dezember 2017 wurden die Bewohnerinnen und Bewohner des Rapsweges durch die Sperrung des Rapsweges als Durchfahrtsstraße in Richtung Blumberger Damm überrascht. Der Rapsweg war zuvor die wichtige Verbindungsstraße von der... Weiterlesen


Wem gehört das Wuhletal?

Frank Beiersdorff, umweltpolitischer Sprecher

Das Wuhletal ist der längste zusammenhängende Grünzug Berlins und lässt auch noch den Charakter einer nacheiszeitlichen Schmelzwasserrinne mit Resten alter Moore und Verlandungszonen erkennen. Einst gab es viele Pflanzenfresser, die das Land offen hielten, später gab es extensive Weidehaltung. Nach Einstellung der Rieselfeldwirtschaft stellt sich die Frage, ob die Landschaft mit Pflege erhalten oder sie einer spontanen Bewaldung überlassen werden sollte. Letzteres wäre keine gute Idee, denn das... Weiterlesen


Aus den Siedlungsgebieten: Straßenbenennung zu Ehren Charlotte von Mahlsdorfs

Klaus-Jürgen Dahler, stellvertretender Vorsteher der BVV

Charlotte von Mahlsdorf, die einst als Lothar Berfelde am 18. März 1928 geboren wurde und leider am 30. April 2002 verstarb, wird jetzt postum geehrt. Anlässlich des Andenkens an die Museumsgründerin des Gründerzeitmuseums fand am 17. März 2018 am Hultschiner Damm gegenüber dem Gutspark eine feierliche Straßenumbenennung statt. Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, Bezirksstadträtin Juliane Witt und die Geschäftsführerin des Fördervereins Monika Schulz-Pusch luden zur Benennung des... Weiterlesen


Internationaler Frauentag

Sarah Fingarow, stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Der Internationale Frauentag ist inzwischen in der Unterkunft für Geflüchtete im Brebacher Weg zu einem wichtigen Feiertag geworden. Schon fast traditionell findet ein großes Frauenfrühstück statt. Unterstützt und vorbereitet wird es von den Frauenprojekten Matilde und Marie e.V. Das Frauenzentrum Matilde e.V. ist Begegnungszentrum und berät insbesondere von Gewalt betroffene Frauen. Marie e.V. bietet Bildungsberatung, eine Beraterin kümmert sich speziell um geflüchtete Frauen. Die Frauen... Weiterlesen


In die Höhe wachsen - nicht in der Fläche. Wäre das nicht eine nachhaltige Wohnungsbauentwicklung?

Frank Beiersdorff, Sprecher für Umwelt und Naturschutz

Um dem Bevölkerungswachstum Berlins gerecht zu werden, sind jedes Jahr bis zu 20.000 neue Wohnungen notwendig. Neben der Verdichtung vorhandener Wohnquartiere und der Erschließung verschiedener Wohnraumpotentiale im Bestand geht das auch über die Ausweisung neuer bebaubarer Gebiete. So hat der Senat große Neubaustandorte auf Restflächen im Inneren der Stadt und vor allem Flächen am Rande ausgewiesen. Nicht nur unter ökologischen Gesichtspunkten ist manches dieser Vorhaben umstritten. Dabei ist... Weiterlesen


Aus den Siedlungsgebieten: Für eine Kita-Offensive in den Siedlungsgebieten!

Klaus-Jürgen Dahler, stellvertretender Vorsteher der BVV

Ein Kitaplatz ist für die vielen jungen Familien, die in unserem Bezirk leben, für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unverzichtbar. Unser Bezirk wächst immer weiter und so werden bis zum Jahre 2030 hier 262000 Einwohner erwartet. Wir verfügen gegenwärtig über 12000 Kitaplätze in 103 Kindertagesstätten, welche durch 32 Träger betrieben werden. Dabei werden immer mehr Kitaplätze benötigt, da die Anzahl der Kinder in der Altersgruppe bis sechs Jahre deutlich angestiegen ist. Deshalb sollen... Weiterlesen


Gemeinschaftsschule stärken, nicht zerreißen!

Bjoern Tielebein, Fraktionsvorsitzender

In Berlin nimmt die lange überfällige Schulbau- und Schulsanierungsoffensive Fahrt auf. Rot-Rot-Grün hat sich hohe Ziele gesetzt, die maßgeblich von den Bezirken umgesetzt werden sollen. Auch in Marzahn-Hellersdorf wird dies an vielen Stellen sichtbar. Damit verbunden sind aber Hürden. Eine davon betrifft beispielsweise notwendige Ausweichstandorte, wenn Schulgebäude während einer Sanierung geräumt werden müssen. Hier fehlt es zumeist an geeigneten Objekten in der Nähe der Schulen. Ein Beispiel... Weiterlesen


„Schwammstadt Berlin“ – schon mal davon gehört?

Frank Beiersdorff, Sprecher für Umwelt und Naturschutz

Nicht nur gefühlt nehmen in den letzten Jahren, trotz insgesamt weniger Niederschlagsvolumens, sieht man einmal von diesem Jahr ab – Dauerregen und v.a. heftige Starkregenereignisse zu. Wie viele Forscher meinen, Belege für den im Gange befindlichen Klimawandel. Klimaschutz ist nicht mehr nur ein langläufiger Begriff oder gar Schlagwort, sondern muss praktisch – zum Beispiel in der Stadtplanung - umgesetzt werden. Eigentlich müsste man ja eher von Klimafolgenanpassung sprechen als von... Weiterlesen


Aus den Siedlungsgebieten: Ein „Bürgerstübchen“ für Mahlsdorf-Süd!

Klaus-Jürgen Dahler, stellver-tretender Vorsteher der BVV

Der Ortsteil Mahlsdorf besitzt mit dem Stadtteilzentrum Pestalozzi-Treff in Mahlsdorf-Nord und dem Haus der Begegnung am Hultschiner Damm bereits zwei Standorte für Stadtteilzentren. Trotz deren vielfältiger Angebote in der soziokulturellen Arbeit reichten diese einigen Akteuren in der Nachbarschaft- und Gemeinwesenarbeit nicht aus. Sie gründeten im Jahre 2012 den Bürgerverein Mahlsdorf-Süd e.V. Das Ziel des Vereins besteht darin, einen weiteren Ort der Begegnung für alle Generationen zu... Weiterlesen


Verkehrslösung Mahlsdorf endlich angehen - Akteursrunde Mahlsdorf wiederbeleben!

Das Ortsteilzentrum Mahlsdorf ist längst an seine Grenzen gestoßen. Der überfällige 10-Minuten-Takt der Straßenbahn lässt immer noch auf sich warten und auch in Sachen Autoverkehr ist eine Neuordnung dringender denn je. Auch der geplante Schulneubau an der Straße der Schule erfordert eine Neugestaltung der Straßensituation. Darauf drängt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen schon seit Monaten. Die CDU und ihr Wirtschaftsstadtrat Johannes Martin lassen jedoch wenig Raum für einen... Weiterlesen