Zum Hauptinhalt springen

International Transgender Day of Visibility

Dazu erklären Stefanie Wagner-Boysen, Luise Lehmann und Chantal Münster, gleichstellungspolitische Sprecherinnen der Fraktionen DIE LINKE, SPD und Bündnis 90/Die Grünen:

„Am heutigen ‚International Transgender Day of Visibility“ wollen wir zur Sichtbarkeit und Sicherheit von trans* Menschen in unserem Bezirk und in der Gesellschaft allgemein beitragen. Trans* Personen sind im Alltag viel zu oft von Ausgrenzung und Gewalt betroffen. Wir stellen uns gegen jedwede Form von Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung gegenüber trans* Personen. In Zukunft müssen wir deutlich entschiedener gegen Transfeindlichkeit vorgehen. Es muss zudem noch einiges geschehen, damit trans* Personen endlich die gleichen Rechte erfahren.

Hierfür haben wir in Marzahn-Hellersdorf einen bezirklichen Aktionsplan gegen Homo- und Transphobie auf den Weg gebracht. Nicht nur aus eigener Betroffenheit setzen wir uns mit dem Aktionsplan gegen Ausgrenzung und Diskriminierung jedweder Form ein. Darum ist es ebenfalls essentiell, dass der Bezirk schnellstmöglich eine*n Queerbeauftragte*n erhält. Diese*r Beauftragte soll sich um die Belange von queeren Menschen und damit auch trans* Personen kümmern, zugleich aber auch die Teilhabe von queeren Menschen am gesellschaftlichen Leben stärken. Es bedarf feinfühliger Ansprechpartner*innen und auch gezielter Aufklärungskampagnen, die letztendlich in dem von uns im Bezirkshaushalt durchgesetzten Regenbogenzentrum untergebracht werden können.“