Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wir sagen Danke

an die Verordneten, die die Arbeit unserer Fraktion jahrelang geprägt und bereichert haben.

Danke an Frank Beiersdorff. Seit 1992 (mit kurzen Unterbrechungen) saßt Du für uns in der Bezirksverordnetenversammlung, hast Ausschüsse geleitet und gehörtest viele Jahre zum Fraktionsvorstand. Mit Deinen Fachkenntnissen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes sowie der heimischen Flora und Fauna hast Du sowohl die Arbeit unserer Fraktion als auch die Arbeit der BVV und die des Ausschusses für Umwelt, Natur, Verkehr und Lokale Agenda bereichert. Aber auch die Verkehrs-, Stadtentwicklungs- und Wirtschaftspolitik des Bezirks lagen Dir am Herzen. Du kennst den Bezirk wie kein anderer. Dein Ansatz war es, Ökologie und Ökonomie als Einheit zu denken – auch wenn der ökologische Aspekt natürlich immer besonders hervorgehoben wurde.

Danke an Konstanze Dobberke. Durch Deinen Beruf als Lehrerin konntest Du uns immer wieder reale Einblicke in die Schul- und Bildungspolitik geben. Deine Leidenschaft für den Sport hat sowohl Deine Arbeit als stellvertretende Vorsitzende des Bezirkssportbundes Marzahn-Hellersdorf als auch als unsere Sprecherin für Sport- und Ordnungsangelegenheiten bereichert. Dazu hast Du es geschafft, in schwierigen Pandemie-Zeiten die AG Sportlerehrung in der BVV erfolgreich zu leiten.

Danke an Olaf Michael Ostertag. Als ausgebildeter Schauspieler und Steuerfachangestellter sowie Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommen hattest Du die besten fachlichen Voraussetzungen, um ein engagierter Kulturpolitiker zu sein. Als Mitglied der LINKEN Steglitz-Zehlendorf, gelang es Dir hervorragend, sich im östlichsten Bezirk zu vernetzen und sich für die örtliche Kultur und Bürgerbelange zu engagieren. Kultur benötigt Geld – also war es nicht abwegig auch im Haushaltsausschuss mitzuwirken. Leider muss die BVV jetzt auf die ausgefeilten Wortakrobatik-Auftritte von Dir verzichten.

Danke an Renate Schilling. Mit kurzen Unterbrechungen warst Du seit 1995 Mitglied der BVV und warst stets eine zuverlässige und gut vorbereitete Verordnete, egal welche Aufgaben und Ausschüsse du begleitet hast. Durch Deine Expertise als Historikerin hattest Du ein Gespür für das Erfassen von Ereignissen und Veränderungen im Bezirk. Als Mitglied des Stadtentwicklungsausschusses hattest Du z.B. einen genauen Überblick über die Entwicklung der Kita- und Schulstandorte. Du durchforstetest den Bezirk, fotografiertest die Gebäude, den Neubau, auch den Abriss und die Flächen danach – eine Chronistin eben. Als ehemalige Leiterin des Stadtteilzentrums und als aktives Mitglied im Heimatverein bist Du hervorragend im Bezirk vernetzt und konntest immer viele Anregungen für die parlamentarische Arbeit in die Fraktion einbringen.

Danke an Sabine Schwarz. Durch Deine langjährige Nachbarschaftsarbeit warst Du bereits sehr gut im Bezirk vernetzt, als Du 2009 in die BVV kamst. Du bist nicht nur engagiert im Bündnis für Demokratie und Toleranz, sondern auch Sprecherin der „AG Geflüchtete und Nachbarschaften“ im Integrationsbeirat sowie berufenes Mitglied des Behindertenbeirates. Du warst immer bestrebt, Politik so inklusiv wie möglich zu gestalten und unsere Fraktion für diese Themen zu sensibilisieren.

Danke an Jan Wiechowski. Als Erzieher brachtest Du die Probleme des Vorschul-Alltages in den Schulausschuss ein. Dir war es stets wichtig, Themen wie die Auseinandersetzung mit sozialen Problemen, die Gestaltung von Familienarbeit sowie Integrationsarbeit in Kitas in die Diskussion einzubringen und dabei immer die aktuelle Gesetzeslage genauestens im Blick zu haben.

Danke an Marina Richter-Kastschajewa. Als Fraktionsgeschäftsführerin warst Du die gute Seele der Fraktion, die sich um die Belange der Mitarbeiter*innen kümmerte und immer zuverlässig die Finanzen im Blick hatte. Schon seit Beginn der 90er Jahre hast Du dich in unserem Bezirk ehrenamtlich engagiert und seit 2011 warst du Teil der Linksfraktion. Auch im Bezirksparlament hast du dich um die Finanzen im Hauptausschuss sowie im Ausschuss für Rechnungsprüfung, Eingaben und Beschwerden gekümmert. Doch auch die Spielplätze und die Arbeit der Spielplatzkommission lagen Dir am Herzen.

Danke an Eberhard Roloff. Fast 30 Jahre lang hast Du unsere Partei und die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in der BVV vertreten und als gestandener Maurer und Tiefbauingenieur konnte man Dir in vielen Dingen kein X für ein U vormachen. Für uns warst Du besonders der Spezialist für die Siedlungsgebiete, dort zu jedem Thema ansprechbar – egal ob es um riesige Verkehrskonzepte ging oder um das Wasser im Keller, das Loch auf der Straße, Gebührenbelastungen für die Bürgerinnen und Bürger oder den Bau von Kitas.

Danke an Hilka Ehlert. Als langjährige Verordnete der BVV – erst in der Fraktion der PDS in Marzahn und nach der Fusion bis 2006 in Marzahn-Hellersdorf – und Bürgerdeputierte konntest Du vor drei Jahren ohne „Einarbeitung“ als Nachrückerin gleich in die Ausschussarbeit einsteigen – egal ob es um Wirtschaft, Sport, Gleichstellung oder Bürgerdienste ging. Als eine zuverlässige und kritische Partnerin schätzen wir Dich alle.

Danke an Norbert Seichter. Du hast Dich immer für die Kultur in unserem Bezirk starkgemacht, egal ob es um das Theater am Park oder das Schloss Biesdorf ging. Bei jeder Demonstration gegen Rechts und beim Kampf gegen die AfD – auch im Bezirksparlament – warst du stets engagiert und meinungsstark.