Zum Hauptinhalt springen

Gedenkveranstaltung zum Holocaust-Gedenktag

Zum heutigen Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust hatte der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. zu einer Gedenkveranstaltung an der Gedenkstätte Zwangslager Berlin-Marzahn eingeladen. Die ab 1936 im Zwangslager Berlin-Marzahn internierten Sinti und Roma wurden im Frühjahr 1943 familienweise in das deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert und dort ermordet.

Unser Fraktionsvorsitzender Bjoern Tielebein, unsere Bezirksstadträtin Julia Witt - LINKE Marzahn-Hellersdorf, unser BVV-Vorsteher Steffen Ostehr und die Landesvorsitzende der LINKEN Berlin Katina Schubert nahmen am Gedenken teil. Petra Rosenberg, Vorsitzende des Landesverbandes der Deutschen Sinti und Roma Berlin-Brandenburgs e.V., hielt eine bewegende und persönliche Rede zur Eröffnung. Im Anschluss sprachen Bezirksbürgermeister Gordon Lemm und als Hauptredner Prof. Dr. Micha Brumlik vom Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg. Er betonte, dass der Kampf gegen Antisemitismus und Antiziganismus zusammengedacht werden muss.