Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Solidarität mit dem Frauenstreik am 8. März 2019

Am 8. März ist Internationaler Frauenkampftag. Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen an diesem Tag Frauen für ihre Rechte und gegen jede Form der Unterdrückung. Wir erklären uns solidarisch mit dem bundesweit geplanten Frauenstreik 2019!

Diese Resolution zur Solidarität mit dem Frauenstreik wurde von der Linksfraktion initiiert und in der Februar-Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung eingebracht. Die rechtzeitige Abstimmung wurde durch die AfD-Fraktion verhindert, weil diese den Antrag von der Konsensliste wieder runternahm. Nichtsdestotrotz erklären die Fraktionen DIE LINKE und die SPD, die Bezirksverordneten der Bündnis90/Die Grünen sowie der Frauenbeirat Marzahn-Hellersdorf in einer gemeinsamen Presseerklärung ihre Solidarität mit dem Netzwerk Frauenstreik in Berlin:

Auch heute gehören Diskriminierung, Ausbeutung und prekäre Arbeitsbedingungen zum Alltag vieler Frauen und queerer Menschen. Ein selbstbestimmtes und abgesichertes Leben ist für viele keine Selbstverständlichkeit.

Noch immer verdienen Frauen in Deutschland im Schnitt 22% weniger als Männer (Quelle: Statistisches Bundesamt). Und nicht nur das: Innerhalb der Familie übernehmen sie zusätzlich unzählige Stunden an unbezahlter und oftmals wenig gewürdigter Erziehungs-, Haushalts- und Pflegearbeit. Manche tun das auch unter prekären Bedingungen im Zuhause anderer. Für viele Frauen bedeutet dies nicht nur akute finanzielle Abhängigkeit (meist von einem Partner), sondern auch eine erhöhte Gefahr, in Altersarmut zu enden. Viele werden darüber hinaus mit verletzenden Kommentaren, Übergriffen und körperlicher Gewalt klein gemacht.

Der bundesweit ausgerufene Frauenstreik für den 8. März 2019 widmet sich diesen und anderen Themen und fordert unter anderem eine effektive Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und queere Menschen inklusive einer angemessenen Finanzierung von Hilfeeinrichtungen sowie eine angemessene Entlohnung in der Sorge- und Pflegearbeit.

In Marzahn-Hellersdorf leben überdurchschnittlich viele alleinerziehende Frauen mit Kindern, die Kinderarmutsquote ist im Vergleich zu anderen Berliner Bezirken überdurchschnittlich hoch. Daher halten wir es für wichtig, ein starkes Zeichen gegen Sexismus und Ausbeutung zu setzen und unterstützen deshalb die Forderungen des Netzwerks Frauenstreik. Wir erklären uns solidarisch mit dem Netzwerk Frauenstreik und dessen Forderung nach einem gesellschaftlichen und politischen Umdenken.


Sprechzeiten

Montag

16 - 18 Uhr

Dienstag

9 - 12 Uhr

Mittwoch

15 - 17 Uhr

Donnerstag

15 - 18 Uhr

 

An Sitzungstagen der BVV (am dritten oder vierten Donnerstag im Monat) ist das Fraktionsbüro geschlossen.

Newsletter