Zum Hauptinhalt springen

Mikrowälder für Marzahn-Hellersdorf

Mit dem „1000 Bäume für Marzahn-Hellersdorf“ Programm haben wir uns ein ambitioniertes, aber auch sehr wichtiges Ziel gesetzt. Denn in Anbetracht des Klimawandels und der Überhitzung in Städten sind Bäume wichtiger denn je. Sie verbessern das Mikroklima der Stadt und sind vor allem in heißen Sommern beliebte Schattenspender.

Aus diesem Grund bietet es sich an, im Rahmen des 1000-Bäume-Programms auch die Entstehung von sogenannten „Tiny Forest“, also kleinen Wäldchen zu fördern. Die Neuanpflanzung eines Klein- oder Mikrowalds soll in Städten auf einer relativ kleinen Fläche zu einer Verbesserung der Klima- und Umweltsituation führen.  Der Verein Tinyforestberlin e.V. hat an der Rigaer Straße bereits einen solchen Wald  gepflanzt und auch der Bezirk Pankow hat sich bereits für die Mikrowälder ausgesprochen.

In einem gemeinsamen Antrag mit der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen hat DIE LINKE die Förderung von kleinen Wäldchen an das Bezirksamt herangetragen. Dabei sollte auch die Bepflanzung von Regenrückhaltebecken wie u.a. in der Ludwig-Renn-Straße und Hohensaatener Straße geprüft werden.

Nach positiver Beratung im zuständigen Ausschuss wurde unser Antrag nun in der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen.

Bjoern Tielebein, Fraktionsvorsitzender

Sprechzeiten

im Rathaus Marzahn, Helene-Weigel-Platz 8, 12681 Berlin, Raum 312:

 

Montag 15-17 Uhr
Dienstag 10-12 Uhr
Mittwoch 15-18 Uhr
Donnerstag 12-16 Uhr

 

Telefonisch sind wir unter 030 902935820 erreichbar

Vereinbarung R2G